reflections

Mein leben wieder ordnen denkst dir.......

Ich sitze in der schule wir lernen für die zwischen Prüfung alle laufen rum im Klassenzimmer unterhalten sich über dies und das keiner außer meiner Freundin weiß von meiner Schwangerschaft Gott sei dank ich sitze in Gedanken auf meinen Platz und träume vor mich her auf einmal sehe ich ihn den großen Bruder mit seinen Blick deutet er mir ich soll Aufenthalt Flur kommen ich gehe zu ihn was will er bloß hier? Er sagt sein Vater Sitz unten im Auto er wolle mit mir zum Arzt nur untersuchen lassen. Ich bin nicht doof also lehne ich ab und sage ich habe meinen eigenen Arzt und es ist alles gut und das meine Entscheidung fest steht er betitelte ich schon fasten das ich mit ihm komme es hilft nix ich drohe ihn wenn er und seine Familie mich nicht in ruhe lassen dann gehe ich zur Polizei das muss wohl gesessen haben den er geht. Es wäre auch zu schön gewesen Ruhe zu haben vielleicht hilft es ja wenn ich meine Entscheidung dieser Familie sage und ihnen mitteile das ich den Vater nicht angebe und somit auch keine Ansprüche an seinen Sohn stelle es geht wahrscheinlich nicht um Geld sondern das ich die ehre der Familie beschmutzen würde und um ehrlich zu sein bin ich froh wenn ich diese Familie los bin also gedacht getan nachmittags ging ich nachhause und traf ssein Vater der mit den Auto weg fuhr er hielt und fragte ob er mit mir reden könne ich sagte ihm das ich ihn auch sprechen wollte ich sagte das ich das Kind behalte und den Vater nicht angeben werde ich erwarte von seiner Familie nix kein Geld keine Präsenz ich werde dem Kind nie erzählen wo her es kommt ich werde sagen es war ein one nigth stand und ich kannte den Typen nicht auf einmal schien er versöhnlich und meinte das er mich so gut es geht finanziell unterstützen würde wenn ich mein Plan so einhalten würde dieses Angebot lehnte ich ab und sagte das ich es nicht möchte das er oder seine Familie eine rolle in unseren leben spielen er sagte das er einverstanden wäre also war das Thema gegessen dachte ich. Am nächsten Tag hatte ich spätschicht ich fuhr immer mit den Bus absichtlich abends länger auf Arbeit brauchte und mein Handy in der ecke lag sah ich auf einmal zwei schwarze wagen vor fahren ich dachte nix böses und machte die letzten lichter aus wollte grade raus als Blaulicht aufhellen sofort hatte ich ein mulmiges Gefühl und hielt inne eine halbe Stunde später sah ich das Auto meiner Eltern die sich sorgen machten und mich abholen wollten sie erkannten sofort den wagen wo der Vater meines ex drin saß mit acht weiteren Typen auf zwei Autos verteilt sie riefen sofort die Polizei und erklärten mir dann das sie auf mich gewartet hätten und wer weiß was mit mir anstellen wollten der Polizei sagten sie allerdings das sie in der Gegend waren und auf einen bekannten gewartet hätten ich bekam es mit der Angst zu tun ich dachte es würde niemals aufhören. Ich begann zu zweifeln ob es eine gute Idee wäre das Kind zu behalten ? Ein Tag später traf ich mich mit den großen Bruder er wusste von den all den nix und gab mir recht wenn ich es behalte würde es niemals aufhören er sagte aber das es vielleicht eine Chance gebe wenn ich verschwinde wo keiner weiß wo ich stecke die Idee kam mir recht meine Wohnung hatte ich gekündigt und war zu meinen Eltern zurück gezogen und in wollten sowie so umziehe da wir ja bald einer mehr waren also musste das ganze schneller gehen als wie geplant. Meine Eltern stimmten zu und hatten auch schon eine Wohnung in Aussicht ich war überrascht als ich hörte wo es war nicht weit vom Wohnsitz meines mr . Perfect den ich wohl nie mehr zurück erobern kann aber den ich immer noch liebe und der immer noch seine doofe Freundin hat erst letztens hatte ich sie in der Stadt gesehen! Es wurde ruhig wir zogen um und ein paar mehr Freunde wussten von meiner Schwangerschaft meine damals beste Freundin kannte meine Geschichte und ich dachte ich könnte ihr Vertrauen. Mein 18 Geburtstag stand vor der Tür ich machte mit ihr einen ruhigen Mädelsabend dann kam ein alter Freund von meinen Mr. Perfect und mir vorbei er hörte das ich schwanger sei fragte von wem ich hielt an meiner Geschichte fest das ich den Namen nicht kenne und es ein einmaliges Ding war meine Freundin guckte mich an ich wusste das die Lüge ihr nicht gefiel aber die Wahrheit würde wohl auch nicht besser klingen viel schlimmer noch ich weiß wie alle meine Freunde zu den Thema stehe und es nicht gut heißen sich auf solche Typen ein zulassen und auch noch schwängern lassen also war die Lüge immer noch besser als die Wahrheit und ich betete das die Wahrheit nie raus kommt. Nach dieser Frage kamen worauf meine Traummann zusprechen unser Freund sagte mir das es bei ihm und seiner Freundin bald aus wäre sie wäre zu kindisch und enge ihn ein er darf garnichts mehr irgendwie freute mich das als er auch noch sagte sie haben eine beziehungspause vor zwei Monaten gemacht wurde mir immer wohler ums Herz aber ich sollte mir nichts vor machen ich bin schwanger wer will schon sowie und dazu könnte ich die Wahrheit vor ihm sowieso nicht zurück halten und dann würde er nur noch Verachtung für mich übrig haben das würde ich nicht ertragen. Der Tag verging. Ich wusste zwar das mein Vater immer ein gutes Verhältnis zu mein Traummann hatte aber mit dem was kam hatte ich nicht gerechnet ........

15.4.15 16:24

Letzte Einträge: Mein Leben chaos vorprogrammiert...? !?, Das Chaos herrscht immer noch ......

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung